STW Anguszucht Stickel

Zuchtphilosophie

In unserer kleinen Angus-Zuchtherde versuchen wir, über eine hohe genetische Vielfalt den verschiedensten Wünschen unserer Kunden (die oft Einzeltiere kaufen) gerecht zu werden. Dafür verzichten wir bewusst auf eine homogene Herde. Unser Ziel ist dennoch, Rinder im oberen mittleren Rahmen zu züchten. Wir nutzen dafür Deckbullen sowie künstliche Besamung.

Im Vordergrund steht für uns vor allem:

  • Leichtkalbigkeit
  • gute Milchleistung
  • Frohwüchsigkeit
  • Fruchtbarkeit und Vitalität (Rinder, die jedes Jahr ein starkes Kalb mit guten Zunahmen bei Fuß haben)
  • hohe Mütterlichkeit
  • einfach im täglichen Umgang
  • feine Gliedmaßen für hohe Schlachtausbeute
  • … immer angepasst an unsere betrieblichen Gegebenheiten, um aus Gras Qualitätsfleisch zu erzeugen.
STW Anguszucht Stickel
Am Pietschbach 16, OT Winkel
06542 Allstedt
Steffen Stickel

News

Fototermin mit "Kuhfotograf" Gernot Pohl

12. Mai 2022

Vor einigen Wochen gab es bei uns einen Fototermin der besonderen Art. Kuhfotograf Gernot Pohl fotografierte einen ganzen Tag lang in unserer Angusherde. Wie wir denken, sind dabei viele wunderschöne Fotos entstanden. Eine kleine Auswahl ist hier zu sehen.

STW Vinja holte Siegertitel auf der agra 2022

23. April 2022

Nach langer Pause konnten Ende April auf der agra in Leipzig wieder Wettbewerbe der Jungzüchter und Fleischrinder stattfinden. Vor großem Publikum präsentierten sich am Samstag, dem 23. April, 14 Fleischrindrassen beim Mitteldeutschen Fleischrinderwettbewerb. Ein beeindruckendes Bild, das die mehr als 120 Fleischrinder von 40 Zuchtbetrieben aus Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen im großen agra-Schauring abgaben!

Wir waren mit unseren Aberdeen-Angus-Färsen STW Frannie und STW Vinja am Start. Beide konnten in der Kategorie "Jungrinder unter 18 Monate" einen sehr guten Eindruck hinterlassen. Während Frannie (Vater: Precision) sich einen tollen Ib-Platz sicherte, wusste insbesondere unsere Vinja, eine Tochter des irischen Bonanza, zu begeistern. Mit ihrem Schick bei toller Länge und einem sehr guten Becken ließ sie nicht nur unser Züchterherz höherschlagen. Nach einem Ia-Platz in der Angus-Wertung setzte sie sich in einer starken rasseübergreifenden Konkurrenz durch und gewann den Interbreed-Siegertitel dieser Kategorie. Wir sind sehr stolz und glücklich über diesen Erfolg!

Auktionen

2. Februar 2022

Unsere Bullen für die Online-Auktion am 1. März 2022

Für die Online-Fleischrindbullenauktion am 1. März 2022 bereiten wir aktuell vier Bullen vor. Details zu jedem Bullen finden Sie bei den Verkaufstieren. Alle vier Bullen kombinieren die herausragende Genetik ihres Vaters Precision (9-8-8) mit sehr guten Müttern und verkörpern die Spitze des aktuellen Jahrgangs. Am 24.01.2022 wurden die Bullen auf unserem Betrieb gekört, vermessen (Kreuzbeinhöhe), fotografiert und gefilmt.

Die Videos sind ab 15. Februar über die Online-Auktions-Plattform Live-Sales abrufbar: https://salesroom.live-sales.com/.
Informationen zur Auktion findet man außerdem unter https://www.rinderallianz.de/fleischrindbullenauktion-2022-katalog-jetzt-online/

Schauen

31. Januar 2022

STW Blume siegte auf der FleischrindVision 2020 in Bismark
Die Jungkuh STW Blume ist eine mütterliche Halbschwester zu STW Aramis, dem Topseller der Online-Fleischrindbullenauktion 2021. Sie war Angus-Siegerrind auf der Schau FleischrindVision 2020 in Bismark:
Die Angus waren auf der FleischrindVision 2020 mit zwei Färsenklassen im Ring vertreten. Der Siegerpreis ging an STW BLUME (Erik vom Mittenhof x HF Kodiak 5R) aus der renommierten Zuchtstätte Bernhard und Steffen Stickel in Allstedt. Diese schwarze AA-Färse zeigte sehr viel Schick und konnte sich vor der Reservesiegerin BEP ARIEL (Red Gonzo x Princ) aus dem Zuchtbetrieb Joachim Bethge, Poritz platzieren.

Download

Online-Auktion 2021

31. Januar 2022

Topseller STW Aramis kam für 10.400 € unter den Hammer
Topseller der RinderAllianz-Online-Auktion am 1. März 2021 war der schwarze Aberdeen-Angus-Bulle STW Aramis von Steffen Stickel aus Winkel. Typvoll und bestens entwickelt, mit einer hoch interessanten Abstammung (Archie x Kodiak) und einem RZF von 121, entspann sich um Aramis ein heißes Bietergefecht, das bei 10.400 € seinen Höhepunkt fand. Damit ist Aramis der bislang teuerste Fleischrindbulle bei einer Auktion der RinderAllianz. Er wird künftig in einem Zuchtbetrieb in der Uckermark für Nachkommenschaft sorgen.

Download

Veranstaltungen

31. Januar 2022

Anguszüchter der RinderAllianz trafen sich in Winkel
Auf der diesjährigen Online-Auktion sorgte der Angusbulle STW Aramis für Furore: nach einem spannenden Bieterduell konnte er für 10.400 € zugeschlagen werden. Einen höheren Preis erzielte bislang kein anderer Fleischrindbulle bei einer RinderAllianz-Auktion! Ein triftiger Grund, zum Rassetreffen am 9. September bei Aramis-Züchter Steffen Stickel in Winkel bei Sangerhausen vorbeizuschauen und seinen idyllisch an den Ausläufern des Südharzes und der „Goldenen Aue“ gelegenen Betrieb sowie seine Zuchtherde kennenzulernen.
Hinter dem Betrieb stehen lange züchterische Traditionen. Zur Wende gegründet, hat Steffens Vater Bernhard den Betrieb mit viel Passion zu einer anerkannten Zuchtstätte entwickelt. Steffen, der den Staffelstab 2014 von seinem Vater übernommen hat, bewirtschaftet mit einem Angestellten 445 ha Ackerland und 65 ha Grünland. Aktuell gehören 26 Angus-Herdbuchkühe zum Betrieb, drei Viertel davon schwarz, ein Viertel rot, 17 mit AA-Status. Die Stickels legen großen Wert auf internationale Genetik. Eine vielfältige Genetik prägt die Herde, so stehen allein 20 verschiedene Väter hinter der Kuhherde. Diese genetische Breite ist züchterisch reizvoll und Grundlage für den Erfolg, in Sachen Homogenität und Selektionsentscheidungen aber auch herausfordernd. Da ist es Steffen Stickel wichtig, sein Zuchtziel nicht aus den Augen zu verlieren.
Über lange Jahre wurde ausschließlich mit KB gearbeitet, und auch heute noch spielt Besamung eine wesentliche Rolle für die Genetik der Nachzucht. So stammen Kälber des aktuellen Jahrgangs unter anderem von den KB-Bullen Red Label, Dolar Red Ikar, Dead Center, Bonanza und Ascot. Für ein effektiveres Herdenmanagement und eng begrenzte Kalbezeiträume kommen seit einigen Jahren jedoch auch Herdenbullen zum Einsatz. Prägend war hier der Peter-Pershore-Sohn Precision, dessen beeindruckende Nachkommen beim Rassetreffen besichtigt werden konnten.
Bei der Herdenbesichtigung überzeugte der aktuelle Herdenbulle Nero, rein britisch über Gear Netlad N288 x Lockerley Black Boromir K173 gezogen, in Rahmen und Rassetyp. Darüber hinaus präsentierte Steffen Stickel neben seiner Herde auch ausgewählte Einzeltiere, darunter die Aramis-Mutter REA Blue. Kühe und Nachzucht zeigten mehrheitlich viel Rahmen, Länge und Tiefe im Körperbau, bei sehr guter Bemuskelung und besten Fundamenten. Die Teilnehmer waren von der Qualität der Tiere sichtlich beeindruckt und es wurde rege „gefachsimpelt“.

Bullen

Aktuelle Bullen und Vererber, die unsere Herde prägen

NERO

DE06654 56634 Gear Netlad N288 x Lockerley Black Boromir K173 geb.: 09.10.2018, RZF: 107, 8/8/8

Züchter: Marc & Holger Born, Dodenau Nero bietet interessante britische Genetik sowie exzellente Leistungsveranlagung. Seine Kälber sind bislang durchgängig leicht geboren mit einem mittleren Geburtsgewicht von 30 kg.

Pedigree downloaden

PRECISION

DE 06654 10927 Netherallan Peter Pershore E52 x Roennekilde Unik geb.: 06.09.2013, RZF: 120, 9/8/8

Züchter: Marc & Holger Born, Dodenau Precision stammt von dem bekannten Netherallan Peter Pershore ab, der mit fast 1.600 Nachkommen die britische Zucht stark beeinflusst hat. Er taucht in vielen Kuhfamilien als guter Fleischvererber auf. Die dänische Precision-Mutter Markdalgaard Cirkeline brilliert mit Milchreichtum und einer überdurchschnittlichen Aufzuchtleistung und ist die Mutter mehrerer gekörter Bullen.

Pedigree downloaden

TOP-Kühe

Kühe, von denen wir uns besonders viel versprechen

REA Blue

03557 51058 HF Kodiak 5R x Belvin Mercedes 32‘02 geb.: 19.10.2012, RZF: 114, RZL: 102, 8/8/7 G KK 8/7/6, EKA 25, ZKZ 366

Züchter: Heinz-Wilhelm Riekenberg, Engensen Die sehr milchreiche Mutter REA Blue ET (Aufzuchtleistung +27%) ist die Mutter des Topsellers 2021 STW Aramis. Sie geht auf leistungsstarke kanadische Vorfahren zurück, darunter HF Kodiak 5R und Advantage Sandy Bar 43M. Kodiak vererbt verkürzte Trächtigkeiten und zeichnet sich durch Leichtkalbigkeit, frühe Bemuskelung und ausgezeichnetes Wachstum aus. Die kanadische Mutter Belvin Lady 64‘04 Blossom ist eine vielfach ausgezeichnete ET Kuh.

Pedigree downloaden

STW Leandra

DE15045 70554 Precision x Srv Hedebo Kennedy 814 geb.: 30.10.2019, RZF: 115, RZL: 103 KK 1/1, EKA 24

STW Leandra ist eine vielversprechende junge Precision-Tochter, die im November 2021 ihr erstes Kalb geboren hat. Ihre Mutter STW Lola war mit 11 Kalbungen eine der ältesten Kühe im Bestand und bürgt für Langlebigkeit und Fruchtbarkeit (ZKZ: 367 Tage).

Pedigree downloaden

Bakkens Black Fiola

DK 07803 000277 ML Improvement x Bakkens Stryker ET geb.: 25.08.2010, RZF: 90, RZL: 100, 8/8/7 G KK 10/10/8, EKA 26, ZKZ 370

Die in Dänemark geborene Fiola ist die derzeit älteste Kuh im Bestand. Sie ist eine sehr funktionale, verlässliche, regelmäßig fruchtbare Kuh, die aktuell Zwillinge von Nero großzieht

Pedigree downloaden

STW Fella

DE 15017 14055 Glenno x Heribert vom Hilsbacherhof geb.: 23.10.2013, RZF: 110, RZL: 106, 8/8/8 M KK 6/6/5, EKA 36, ZKZ 369

Die rote STW Fella kombiniert mit Glenno und Heribert im Pedigree zwei absolut typ- und leistungsstarke, bewährte Besamungsbullen. Ihre Mutter STW Felicia ist 10-jährig noch immer im Bestand und bürgt für Langlebigkeit und Funktionalität.

Pedigree downloaden

STW Felicia

DE 15018 66231 Heribert vom Hilsbacherhof x D/M Galena geb.: 10.10.2011, RZF: 110, RZL: 103, 8/8/8 M KK 9/9/8, EKA 24, ZKZ 369

Die rote Heribert-Tochter STW Felicia ist eine typstarke, mittelrahmige Kuh, die mit ihren über 10 Jahren für Langlebigkeit, Funktionalität und eine verlässliche Aufzuchtleistung steht.

Pedigree downloaden

Verkauf

Verkauft! # 47 STW Peet

DE 15047 43171 ANG/AA Precision x Big Man geb.: 31.10.2020, RZF: 108, 8/8/8 EL: 30 kg, 99%/1405 g, 102%/1300 g

Angebot zur Online-Fleischrindbullenauktion am 1. März 2022 Absolut stimmiger, typvoller Bulle mit viel Körperbreite und -tiefe, rundum starke Bemuskelung, ganz besonders im Bereich von Schulter, Rücken und Lende, ausgeprägte Keulenlänge.

Pedigree downloaden

Verkauft! # 48 STW Pepito

DE 15047 43173 ANG/AA Precision x Kodiak geb.: 01.11.2020, RZF: 126, 7/8/7 EL: 40 kg, 126%/1743 g, 137%/1680 g

Angebot zur Online-Fleischrindbullenauktion am 1. März 2022 Rahmiger, langer, breiter und tiefer Bulle mit absolut überragender Gesamtentwicklung und sehr hohem Potential für Wachstum und Zunahmen enorme Überlegenheit zum Betriebsdurchschnitt, Top-Zuchtwert mit durchgängig positiven Teilzuchtwerten

Pedigree downloaden

Verkauft! # 49 STW Pero

DE 15047 43175 ANG/AA Precision x Pervitin geb.: 02.11.2020, RZF: 106, 8/7/7 EL: 28 kg, 91%/1275 g, 97%/1250 g

Angebot zur Online-Fleischrindbullenauktion am 1. März 2022 Sehr schicker, stimmiger Bulle mit feinem Skelett, tiefer Mittelhand und harmonischen Übergängen; sehr solide bemuskelt mit einer schönen Keulenlänge; feste Oberlinie, langes Becken, flüssige Bewegungsabläufe; geringes Geburtsgewicht, ausgeglichene Zuchtwerte.

Pedigree downloaden

Verkauft! # 50 STW Prinz

DE 15047 43178 ANG Precision x BEP-Ulan geb.: 03.11.2020, RZF: 120, 8/9/8 EL: 38 kg, 107%/1468 g, 124%/1533 g

Angebot zur Online-Fleischrindbullenauktion am 1. März 2022 Absolut überzeugender, typvoller Bulle mit hervorragender Bemuskelung an allen fleischtragenden Körperpartien; sehr lang, breit und tief sehr korrektes Skelett mit ausgezeichnetem Becken und guter Beinstellung; Top-Zunahmen, starker RZF mit ausgeglichenen Teilzuchtwerten.

Pedigree downloaden

Betriebsspiegel

Klima/Lage

  • südlicher Ausläufer des Harzes und der Goldenen Aue
  • 160-200m über NN
  • Niederschlag unter 450 l (Regenschatten Harz)

Betriebsgröße

  • aktuell ca. 500 ha, davon 445 ha Ackerland und 65 ha Grünland
  • Bodenpunkte von 56 bis 104
  • Hauptkulturen Getreide, Raps, Zuckerrüben, Mais

Betriebszweige

  • Ackerbau
  • Viehzucht
  • Brennholzproduktion
  • landwirtschaftliche Lohnarbeit

Betriebshistorie und -charakteristik

  • Betriebsgründung 1990 durch Bernhard Stickel
  • konventionelle Bewirtschaftung des Gemischtbetriebes
  • 1990-2008 Charolais-Mutterkuhhaltung
  • seit 2007 Angus Zucht
  • 2014 Übernahme des väterlichen Betriebes
  • 2015 Einstieg in die Brennholzproduktion
  • Ausführung von Lohnarbeiten

Kontakt

Globales Kontaktformular

STW Anguszucht Stickel
Am Pietschbach 16, OT Winkel
06542 Allstedt
Steffen Stickel